Band

Tobias Deutschmann Orchestra

Tobias Deutschmann

Das „Tobias Deutschmann Orchestra“ ist eine Spitzenformation, die aus dem künstlerischen Schmelztiegel des Rhein-Ruhr-Gebiets sieben herausragende Instrumentalisten und zwei Vokalisten zu einem Ensemble voller Charme, Energie und Spielfreude vereint. Großes Entertainment und Live-Performance vom Feinsten sind der selbstverständliche Anspruch der Profi-Musiker, die Ihnen jeden Abend zum Fest machen!

nach oben

Tobias Deutschmann

Tobias Deutschmann
Piano (Bandleader)

Tobias Deutschmann studierte in Saarbrücken klassisches Klavier, Jazzklavier, Dirigieren und Pädagogik. Seit 2008 ist er an den Wuppertaler Bühnen als Pianist und Dirigent angestellt und leitet dort zahlreiche Produktionen und Repertoire-Vorstellungen. Als Pianist und Bandleader war er im Jazz- und Pop-Bereich in nahezu allen Stilrichtungen aktiv, so u.a. als langjähriger Leiter der „Tobias Deutschmann Bigband“, des „Swing Express“-Tanzorchesters, als Sideman in der Salsaband „Guateque“, des „Gunni Mahling Showensembles“ oder des Jazz-Tentetts „Windmachine“. Er initiierte die „Blue Christmas“-Show und schrieb dafür sämtliche Arrangements.

nach oben

Tobias Deutschmann

Tobias Deutschmann
Gesang

Judith C. Jakob studierte Gesang, Schauspiel und Tanz an der Essener Folkwang Hochschule. Sie spielte ein Jahr in Wien in der Uraufführung von „Mozart!“ und wechselte anschließend für zwei Jahre ins Festengagement an das Stadttheater Heilbronn.

Seit 2002 ist sie freiberuflich als Schauspielerin und Musical-Darstellerin tätig, u.a. an den Wuppertaler Bühnen, an der Dresdner Staatsoperette, am Staatstheater Braunschweig, am Stadttheater Krefeld und dem Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen. Sie spielte unter anderem die ‚Desdemona’ in „Othello“, die ‚Julie’ in „norway today“, die ‚Rebecca’ in „Auf dem Land“, die ‚Anne’ in „Anne Frank“, die ‚Polly’ in der „Dreigroschenoper“ und die ‚Amba’ in der Uraufführung von Franzobels „Flugangst“. Außerdem spielte und sang sie die ‚Maria Magdalena’ in „Jesus Christ Superstar“, die ‚Bianca’ in „Kiss me Kate“, die ‚Bonnie’ in der Uraufführung des Musicals „Bonnie und Clyde“, die ‚Sally Bowles’ in „Cabaret“ und die ‚Eliza’ in „My Fair Lady“.

Seit Februar 2011 steht sie im Kommödchen in Düsseldorf als Teil des neu gegründeten Kabarett-Trios „Proseccopack“ im Stück „Frau der Ringe“ auf der Bühne.

nach oben

Sebastian Ulmer

Uli Wewelsiep
Gesang

Ulrich Wewelsiep ist einer der wenigen Sänger in Deutschland, die sowohl im Swing- als auch im Musicalbereich eine führende Rolle spielen. Er spielte und machte Aufnahmen mit vielen Swing- und Jazz-Größen u.a. mit Jiggs Wigham, Hazy Osterwald, Bill Rogers, Bobby Shew, John Engels, Bill Ramsey, Sylvia Droste, Jörg Lehnardt, Robert Boden, Henk Haverhook, Engelbert Wrobel, RTL – Bigband, King of Swing Orchestra.

Auch sang und spielte er europaweit zahlreiche Hauptrollen in Musicals wie z.B. „Jesus Christ Superstar, Evita, The Fantasticks, Hello Dolly, Little Shop of Horrors, Tanz der Vampire, Candide, Abydos“. Zuletzt spielte er sehr erfolgreich die Rolle des Baloo (Dschungelbuch) bei den Sommerfestspielen in Bad Hersfeld und wirkte am Jungen Theater Bonn u.a. als Erzähler und Kommissar in „Emil und die Detektive“ mit. 2012/13 gastierte er am Landestheater in Innsbruck. Derzeit spielt er Aslan, König der Löwen in “Die Chroniken von Narnia“ am Jungen Theater Bonn.

Bei zahllosen Folgen der Kindermusicals „Ritter Rost“ und „Fjodor“ ist er als Sänger und Sprecher zu hören.

Mehr hören und sehen unter www.wewelsiep.de

nach oben

Sebastian Ulmer

Sebastian Ulmer
Gitarre

Zum Studium der Jazzgitarre ging Sebastian Ulmer zunächst nach Maastricht, wechselte dann an die Musikhochschule Köln, wo er 2012 seinen Abschluss macht.
Neben „Blue Christmas“ ist er in erster Linie als Rock- und Popgitarrist der Bands „Who’s Pinski“, „Muskat“ und „Klar!“ zu hören, bei denen er gelegentlich auch singt und in die Tasten greift.

nach oben

Robert Kissel

Robert Kissel
Bass

Robert Kissel studierte Orchestermusik und Lehramt an der Musikhochschule Mannheim. Seit 1995 ist er als Solobassist im Sinfonieorchester Wuppertal unter Vertrag.
Im Mutterland des Jazz – den USA – sammelte er Jazz-Erfahrungen. Hierzulande ist er aktuell in mehreren Bands aktiv, unter anderem dem „Zinco Roman Quartett, Fastenrath/Richelshagen-Trio, Tobias Deutschmann Orchestra, Blue Hat Sextett, …

 

nach oben

Sebastian Ulmer

Niklas Walter
Schlagzeug

Infotext folgt …

 

 

 

 

nach oben

 

Sebastian Ulmer

Stefan Pfeifer
Saxophon

Stefan Pfeifer-Galilea studierte Saxophon an der Musikhochschule Köln. Er spielte als Solist und Leadaltist in fast allen namhaften deutschen Big Bands, so z.B. in den Bands des WDR, NDR, HR und SWR, der Paul Kuhn Big Band, dem King of Swing Orchestra uva. Stefan konzertierte mit vielen Größen des Jazz, wie z.B. Mel Lewis, Bob Brookmeyer, Quiny Jones, Milt Jackson, Jerry und Ack van Rooyen, Bill Holman, Bob Mintzer, Jim McNeely, Dick Oatts, Dennis Mackrel, Michael Abene. Neben seiner Tätigkeit als Saxophonist ist Pfeifer-Galilea ein gefragter Arrangeur und Pädagoge (Leiter des Jugend Jazz Orchester NRW).

 

nach oben

Frank Engel

Frank Engel
Trompete

Frank Engel studierte Jazztrompete und Arrangement in Essen. Als Trompeter war er Sideman bei zahlreichen Künstlern der Jazz- und Showbranche (u.a. mit Michel Petrucchiani, Steve Lacy, Al Porcino, Dennis Edwards und viele mehr), und wirkte in vielen Bands und Orchestern (BUJAZZO unter der Ltg. von Peter Herbolzheimer, Paul Kuhn Big Band, Willy Ketzer Big Band, King of Swing Orchestra, Supercharge, The Temptations) mit.

Im Showgeschäft ist er seit vielen Jahre präsent als Ensemblespieler und Soloist bei vielen Tournéen und Konzerten und Fernseh-/Rundfunkproduktionen bei ARD, ZDF, Sat1 und RTL (z.B. Harald Schmidt Show, RTL Samstag Nacht, Sonntagskonzert, Närrische Hitparade). Er ist auf zahlreiche CD-Produktionen zu hören.

nach oben

Rossen Russinov

Rossen Russinov
Posaune

Rossen Russinov erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren und führte seine Ausbildung am Musikkonservatorium seiner Heimatstadt mit dem Fach Posaune fort. Er ist einer der Mitbegründer des ersten Jazz Clubs in Burgas, wo er mit verschiedenen Künstlern und Bands aufgetreten ist. Zahlreiche Auftritte beim „Internationalen Burgas Blues Festival“ folgten.
Rossen Russinov schloss sowohl sein Studium an der Musikhochschule Sofia, wie auch sein Konzertexamen an der Folkwang Hochschule der Künste in Essen mit Auszeichnung ab.
Nach mehreren Stationen in verschiedenen namhaften Orchestern Deutschlands ist Rossen Russinov seit September 2011 Soloposaunist der Essener Philharmoniker.

nach oben